Bio Superfoods

WAS SIND SUPERFOODS?

Wer regelmäßig Lifestyle Zeitschriften liest, mag schon das eine oder andere Mal auf einen neuen, aus den USA stammenden Begriff; gestoßen sein: «Superfoods». Inzwischen erobern diese Nahrungsmittel auch in unseren Breiten die Supermarktregale. Superfoods sind in aller Munde. Dahinter steckt keine Neuerfindung, sondern eine neue Erkenntnis. Einige unserer Nahrungsmittel sind prallgefüllt mit Nährstoffen, die sich positiv auf unser Wohlbefinden und unsere Gesundheit auswirken. Egal ob Kakaonibs, Goji BeerenKokosöl oder Chia Samen – Superfoods werden wie Superstars gefeiert. Es werden ihnen allerlei gesundheitsfördernde Eigenschaften nachgesagt. Im Gegensatz zu herkömmlichen Nahrungsmitteln, soll ihr antioxidatives Potenzial wesentlich stärker sein. Kein Wunder, dass immer mehr Hollywood-Stars darauf schwören.

Schon Hippokrates hinterließ uns die Erkenntnis: «Lass deine Nahrung deine Medizin sein und Medizin deine Nahrung.» Aber was sind Superfoods überhaupt? Eine fachliche oder rechtlich bindende Definition für diesen Begriff gibt es nicht. Wenn von Superfoods die Rede ist, dann sind in der Regel Nahrungsmittel gemeint, die einen besonders hohen Gehalt an Vitaminen, Mineralien und Antioxidantien enthalten. Mit anderen Worten: Pflanzliche Vitalstoffpower.


DESHALB SOLLTEST DU SUPERFOODS IN DEIN ALLTAG INTEGRIEREN.

Eine traurige Erkenntnis hat in den letzten Jahren zu neuen Gesundheitstrends geführt: Unser Obst und Gemüse leidet an Nährstoffarmut. Heute werden Nahrungsmittel nicht mehr nach gesundheitsfördernden Eigenschaften hergestellt, sondern nach Aussehen, Größe und Haltbarkeit. Die inneren Werte bleiben auf Strecke. Synthetisch hergestellte Nährstoffe sind keine Lösung. Es wird nicht möglich sein, die positiven Eigenschaften von Obst und Gemüse in eine Kapsel zu packen. Denn für die Gesundheit ist nicht nur ein Nährstoff von Bedeutung, sondern das ganze Paket an Nährstoffen, die man durch den Verzehr von Obst und Gemüse erhält. Was unsere Großeltern noch gesund erhielt, ist heute von geringer Bedeutung. Die Umweltverschmutzung und der modernde Stress zehren nicht nur an unseren Nerven und Lebenskräften, sondern rauben uns Vitalstoffe und verstärken dadurch den bestehenden Mangel. Superfoods können helfen, unsere Defizite auszugleichen.


WAS IST EIN SUPERFOOD?

EIN ECHTES SUPERFOOD...

  • stammt aus biologischer Erzeugung bzw. aus der Wildsammlung.
  • muss zu 100 Prozent unbehandelt sein und enthält keine Zusatzstoffe.
  • wird schonend hergestellt und trägt die Bezeichnung «Rohkost».
  • liefert uns von einem oder mehreren Vitalstoffen eine viel höhere Konzentration als herkömmliche Nahrungsmittel.
  • soll die körpereigenen Selbstheilungskräfte anregen.
  • muss keinesfalls lecker schmecken, um ein Superfood zu sein.
  • kann, muss aber nicht, aus weit entfernten Ländern kommen. Superfoods wachsen auch direkt vor unserer Haustür.

DIE 5 BESTEN SUPERFOODS.

NR. 1 DER SUPERFOOD-LISTE: KAKAONIBS
Kakao wird zu Recht als Superfood gefeiert. Denn sie explodieren förmlich vor prallgefüllten Vitalstoffen. Kakao macht dich glücklich und hält dich fit. Vor allem Schokoholics hören das gerne. Jedoch bezieht sich diese Aussage nicht auf die handelsübliche Milchschokolade. Aber warum ist Kakao so gesund? Das Geheimnis liegt in den vielen natürlichen Vitalstoffen: Über 300 wirksame Substanzen wurden ihr attestiert. Schon die Ureinwohner Südamerikas wussten von der belebenden Kraft des Superfoods.

NR. 2 DER SUPERFOOD-LISTE: GOJI BEEREN
Seit Jahrhunderten werden die Goji Beeren im chinesischen Raum als Grundmittel zur Verlängerung des Lebens und Erhaltung der Gesundheit eingesetzt. Ein regelmäßiger Verzehr von Goji Beeren, so heißt es, führe zu einem langen, vitalen und glücklichen Leben. Ein gesundheitliches Allrounder-Talent. Goji Beeren sind wie ein exakt zusammengestellter Cocktail aus Hunderten von Vitalstoffen.

NR. 3 DER SUPERFOOD-LISTE: KOKOSNUSS
Die Kokospalme wird in vielen Ländern als „Baum des Lebens“ bezeichnet. Kein Wunder, denn die Kokosnuss ist ausgesprochen nährstoffreich. Sie liefert jede Menge Ballaststoffe, Vitamine, Mineralien und gesunde Fette. Daher gilt sie als sogenanntes «Superfood». Schon immer nutzten die Naturvölker die Kokosnuss zur Heilung auf ganzheitlicher Ebene. Heute weiß man, dass die Kokosnuss effektiv Bakterien und Viren abtötet, die Verdauung fördert, Haut und Haar neuen Glanz verleiht, Entzündungen mildert und Energie schenkt.

NR. 4 DER SUPERFOOD-LISTE: CHIA SAMEN
Chia Samen sind herkömmlichen Nahrungsmitteln in ihrer Nährstoff-Zusammensetzung weit überlegen. Denn sie enthalten im Schnitt doppelt so viel Eiweiß wie andere Getreidesorten und bieten ein besonders günstiges Verhältnis von Omega-3 zu Omega-6-Fettsäuren. Ihr Kalzium-Gehalt übertrifft den von Milch um das Fünffache. Außerdem ist der Kalium-Gehalt in Chia Samen doppelt so hoch wie in Bananen. Mit ihrer dreifachen Menge an Antioxidantien stellen Chia Samen sogar Blaubeeren in den Schatten. In Mexiko ist ein Indianerstamm wegen ihrer ungewöhnlichen Leistung im Langstreckenlauf bekannt. Die Tarahuma-Indianer legen Strecken von bis zu 320 Kilometern in zwei Tagen am Stück zurück. Als einzige Nahrungszufuhr nutzen die Läufer Chia Samen. Kein Wunder, denn Samen enthalten die geballte Lebenskraft, die eine Pflanze für ihren Start ins Leben braucht. Sie sind wie ein Bauplan.

NR. 5 DER SUPERFOOD-LISTE: PARANÜSSE
Nur einer der Gründe, warum Paranüsse als Superfood bezeichnet werden: Sie sind die reichhaltigste pflanzliche Quelle von Selen. Kein anderes pflanzliches Nahrungsmittel hat diesen Stoff so hochkonzentriert und auf kleinsten Raum zusammengepackt. Wusstest Du, dass nur eine Paranuss ausreichend ist, um den Tagesbedarf an Selen zu über 147 Prozent zu decken? Selen ist ein essenzielles Spurenelement, dass unser Körper nicht selber herstellen kann. Deshalb müssen wir es über die Nahrung aufnehmen. Selen zählt zu den Antioxidantien und ist in der Lage unsere Zellen vor freien Radikalen zu schützen. Ein echter Zellbooster. Heute gelten freie Radikale als «Krankmacher Nr. 1». Sie sind für das Entstehen vieler Krankheiten verantwortlich.


SO INTEGRIERST DU SUPERFOODS IN DEINEN ALLTAG.

Wer Superfoods in seinen Speiseplan integrieren möchte, sollte sich zunächst vergewissern, ob es beim angepriesenen Produkt um die „echten Superfoods“ geht oder ob es sich lediglich um eine, meist in nur kleinen Mengen vorhandene Zutat, in einem Nahrungsmittel handelt. Außerdem solltest Du darauf achten, dass das Produkt zu 100 Prozent naturbelassen ist, aus biologischer Landwirtschaft oder Wildwuchs stammt und schonend hergestellt wurde.

Frühstück – der perfekte Start in den Tag.
Frühstücke wie ein Kaiser. Nicht ohne Grund wird das Frühstück als wichtigste Mahlzeit des Tages bezeichnet. Wer das Haus ohne den richtigen Treibstoff verlässt, hat kaum Energie für den Tag. Und mit Superfoods lässt sich dein Frühstück noch nährstoffreicher gestalten. Egal ob Smoothie Bowl, Porridge oder doch ein Vollkorn-Brötchen – Superfoods lassen sich ganz einfach integrieren. Goji Beeren, Kakaonibs, Chia Samen, Hanfsamen oder gefriergetrocknetes Gemüse- und Fruchtpulver lassen sich perfekt über Smoothie Bowl oder Porridge streuen. Falls Du doch ein Vollkorn-Brötchen bevorzugst, kannst Du als Butter-Ersatz unser extra natives Bio Kokosöl verwenden. Schmeckt super köstlich.

Ein Snack für zwischendurch.
Nach dem Frühstück ist man voller Energie. Man fühlt sich wie neugeboren. Damit das auch so bleibt und die Leistungskurve nicht ihren Tiefpunkt erreicht, empfiehlt sich ein gesunder Snack für zwischendurch. In unserem Webshop findest Du eine große Vielfalt an Superfoods. Wähle nach Herzenslust deinen Snack aus. Egal ob Bio Kokoschips oder doch unsere Bio Edelnussmischung. Meiden solltest Du die beliebten Pausensnacks von nebenan. In der Regel enthalten diese als gesund angepriesenen Snacks jede Menge Zucker und Zusatzstoffe. Die Blutbahnen werden schnell mit Glukose überschwemmt. Das Ergebnis: Die nächste Heißhungerattacke kommt garantiert. Also, gleich richtig snacken, dann bleibt dir dies erspart.

Mittagessen – Speicher wieder gut auffüllen.
Wie heißt es so schön, esse mittags wie ein König. Zu dieser Tageszeit braucht unser Körper neue Energie, um die Speicher wieder gut auffüllen. Mit einem ausgewogenen und gesunden Mittagessen bleibst Du konzentriert und fühlst dich gleich fitter. Und Superfood lässt sich ganz einfach in dein Mittagessen integrieren. Wie wäre es mit einem Kartoffelpüree als Beilage? Anstatt herkömmliche Kartoffeln zu verwenden, solltest Du lieber mit Süßkartoffeln dein Püree anrichten.

Abendessen – die oft unterschätzte Mahlzeit.
Und abends wie ein Bettler. Nach einem stressigen Arbeitstag ist es wieder an der Zeit, die Energiespeicher wieder aufzufüllen, damit unser Körper wieder zu Kräften kommen kann. Es wäre nicht richtig das Abendessen auszulassen. Denn unser Körper muss sich auf das nächtliche Fasten vorbereiten. Ein gesundes Abendbrot kann ein vollwertiger Superfood Salat mit einer Scheibe Vollkornbrot sein. Wichtig dabei ist, dass dein Abendbrot aus komplexen Kohlenhydraten, gesunden Fetten und pflanzlichen Eiweißen besteht. Komplexe Kohlenhydrate findest Du in Hülsenfrüchten, gesunde Fette in Avocado, Hanfsamen oder Chiasamen und pflanzliche Eiweiße in Nüssen.